Select Page

Vorneweg, Rising Sun ist ein wrklich tolles Strategie Brettspiel!

In Rising Sun treten 2-6 Spieler an um die Herrschafft in Asien zu erreichen. Das Ganze geht mit vielen unterschiedlichen Strategien die alle Erfolg versprechen.

Ich werde es hier kürzer halten. Ich sage Euch stichartig was mir an Rising Sun so wunderbar gefällt.

  • Komplexe leicht zu verstehende Regeln! Rising Sun ist eines der wenigen Spiele die mit einem dicken regelheft daher kommen, und ich nach einmaligen durchlesen keine Frage offen hatte. Auch die Erklärung an meine Mitspieler lief gut. Es ist leicht zu verstehen schränkt einen aber nicht ein und gibt einem die Möglichkeit komplexe Strategien zu verwenden.
  • Allianzen werden zwischen den Spielern jede Runde geschlossen. Bzw können geschlossen werden. Das macht durch aus Sinn. Aber wenn man mal keine Allianz schließen kann, weil man z.B. niemanden findet der auf einen Bock hat oder man einfach mit einer ungeraden Anzahl an Spielern spielt, ist das auch nicht schlimm. Das Allianz System wirkt nett aber auch nicht so mächtig das dort alleine über Sieg und Niederlage entschieden wird.
  • Das Kampfsystem hat nicht diesen Risiko Zufallsmoment. Leichter ausgedruckt, es gibt keine Würfel! Man bietet mit vorher verdienten Münzen!
  • Wer keine Lust auf Wettrüsten hat muss bei dem Wahnsinn nicht mitmachen!
  • Die unterschiedlichen Völker erlauben unterschiedliche Strategien. Bis jetzt konnte ich dreimal spielen. Ich habe dabei noch kein schlechtes Balancing festgestellt.
  • Jede Partie kann durch neue Ausrüstungskarten und neue Götter leicht beeinflusst werden.
  • Nicht wichtig für mich für ein gutes Spiel, aber die Miniaturen sind eine Wucht. Cool Mini or Not at it’s best.

Das ist zwar nun sehr grob gehalten. Aber diese Punkte machen Rising Sun zur Zeit für mich zum besten Strategie Spiel. Soweit ich es beurteilen kann hatten alle Spieler Bock auf eine weitere Runde.