Magenta TV Box – Test

Ich habe mir die neue Magenta TV Box bestellt. Erstens ist sie neu, deswegen muss ich sie schon haben, zweitens fand ich die Möglichkeit dadurch mein W-LAN etwas aufzubohren ganz sexy.

Leider funktioniert die TV Box nicht mit Speedport Smart 1. Da ich diesen Router hier noch stehen hatte musste ich diesen auch wechseln gegen die 3. Version. Witzigerweise ging es erst einige Tage, danach war aber eine Verbindung per W-LAN mit dem alten Modell nicht mehr möglich. Generell machte Magenta TV Box Probleme. Also habe ich inzwischen die zweite TV Box hier stehen gemeinsam mit dem Speedport 3.

Vorher hatte ich den Media Receiver 401 hier stehen. Da dieser nicht über WLAN verfügt und eine direkte LAN Leitung nicht gelegt werden konnte, hatte ich ihn über Power Line verbunden. Das lief eigentlich auch ganz gut. Ab und zu musste ich die Steckdosen wieder Neustarten. Aber das war vielleicht alle zwei Monate und somit war ich mit, dem Internet durch die Stromdose, ganz zufrieden. Leider war dadurch kein UHD Fernsehen möglich. Zwar gibt es noch nicht viele Fernsehsender, aber Fussball in UHD ist schon lecker.

Die Vorteile der neuen Box:

  • WLAN Empfang ist nun drin und somit auch das einzige Kaufargument. Aber das ist schon gewaltig. Bei mir stehen Router und TV Box im selben Zimmer. Nach Wechsel zum zum Speedport Smart 3 funktioniert das auch gut. Allerdings müsste ich das 5ghz und 2ghz unterschiedlich benennen. Ein Telekom Mitarbeiter sagte mir das sonst die Box eventuell Mal das 2ghz Netzwerk wählt und das zu Abbrüchen führt. Seitdem ich das geändert habe läuft bei mir das Programm stabil. Zusätzlich habe ich Telefone und Tablets, und alles was nicht das schnellste Internet benötigen in das 2ghz Netzwerk eingespeist.
  • Neben dem WLAN Empfang dient die Box auch als Mesh Spot. Sie gibt somit das WLAN Signal weiter und verbessert den Empfang in Eurer Bude. Nice!
  • Die Fernbedienung hat eine sehr gute Sprachsuche mit der man direkt zum gewünschten Sender springen kann.
  • Die Fernbedienung verbindet sich per Bluetooth. Somit muss man nicht mehr direkt auf die Box die Fernbedienung richten. Die Box kann somit sogar im Schrank verstaut werden. Habe mich schon lange gefragt warum das nicht andere Anbieter auch machen.

Nachteile der Box / Die Fernbedienung

  • Die Fernbedienung hat Bluetooth! Nun habe ich eine Antwort warum andere Anbieter nicht auf Bluetooth setzen. Bluetooth muss sich erst verbinden, mit der Box. das bedeutet man drückt erst einen Knopf und erst danach verbindet sie sich und man muss erneut drücken. Wenn es das wäre würde ich das hier nicht aufführen. Leider verliert sie auch ab und zu das Signal und muss komplett neu verbunden werden. Das nervt höllisch!
  • Die Fernbedienung ist grottenschlecht verarbeitet! Zumindestens das Steuerkreuz mit dem ‚Ok‘ Button in der Mitte. Sie knarzt dort bei jedem Druck. Der große Bestätigungsknopf in der Mitte bleibt gerne man hinter einem anderen Knopf hängen.
  • Die Fernbedienung hat keine Favoritentaste mehr. Weiß gar nicht wieso das weg rationalisiert wurde. Einstellen kann man noch Favoriten Sender. Anwählen kann man sie nicht. Zumindestens habe ich noch keine Möglichkeit gefunden.
  • Ab und zu gib die Fernbedienung auch Signale an die Magenta TV Box ab, obwohl ich gar nichts gedrückt habe. Dafür muss ich sie in der Hand halten. Sie scheint da manchmal sehr sensibel zu sein.
  • 350€ soll die Box kosten wenn man sie nicht für 7€ im Monat mietet. Das ist im Vergleich zum z.B. überteuerten Apple TV 170€ nochmal ein riesiger Aufschlag. der Preis sagt eigentlich nur: „Wehe du kaufst das Teil!“

Mein Fazit ist das ich die Magenta TV Box in Ordnung finde. Die Fernbedienung ist zwar ein schlechter Witz, aber die WLAN Komponente ist schon lecker. Ich weiss aber nicht ob ich nochmal wechseln würde, wenn ich vorher schon die Nachteile gewusst hätte. Vor allem ist das neue Einstellen der Senderlisten eine lange Arbeit. Da verstehe ich nicht wieso die Senderliste des letzten Receivers nicht einfach in der Cloud stecken. BZW stecken diese sogar in der Cloud den man kann sie in der App bearbeiten. Aber leider ist ein Übertragen auf einen neuen Receiver nicht möglich.

 

Harley Quinn – Blazing Shadows / Kurzfilm

Ich bin heute auf einen Fan-Film mit Harley Quinn aufmerksam gemacht worden. Ein wirklich ambitioniertes Projekt aus deutschen Landen. Für die größere Reichweite ist er aber in englisch gedreht. Gefällt mir gut. Ist mit Harley in der Hauptrolle natürlich ein ziemlicher Freakfilm. Aber es treten so einige andere bekannte DC Charaktere auf. Darunter sind Poison Ivy, Batman, Riddler und natürlich der Joker. Der Film geht ungefähr 30 Minuten und ist einen Blick wert.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Doctor Who Quiz

Hier sind 20 Fragen die wirklich nur richtige Fans vom Doktor beantworten können.

Wie viel schaffst Du?


Joy-Con Alternativen für die Nintendo Switch

Ich war ja auf der Suche nach Nintendo Switch Hüllen um einen besseren Grip mit der Konsole zu bekommen. Dabei bin ich auf das naheliegendste nicht gekommen. Das auszuwechseln was diesen schlechten Grip verursacht, die Joy-Cons!. Ich dachte es gibt Drittanbieter Joypads, die in der Regel keinen guten Ruf haben. Das es auch Joy-Cons gibt dachte ich nicht. Ich dachte da schließt Nintendo die nötigen Schnittstellen.

Aber da habe ich mich geirrt, es gibt einige Joy-Con Alternativen. Und im Gegensatz zu meinen schlechten Erfahrungen mit Drittanbieter Controllern, ist mein Eindruck zur Qualität dieser, wirklich gut. Der Vorteil im Gegenteil zur Hülle ist, das sich die Switch noch ohne Probleme ins TV-Dock stecken lässt.

Ich habe zwei getestet.
1. Echtpower* (zur Zeit nicht erhältlich)
2. Split Pad Pro* (inzwischen mit neuer Verpackung)

Mit beiden Modellen ist die Handhaben der Switch deutlich besser. Sie sind beide nach hinten nicht flach im Gegensatz zu den original Joy Cons. Beide haben zusätzliche Knöpfe die sich programmieren können. Das habe ich allerdings nicht ausprobiert. Dafür spiele ich nicht die passenden Games und habe somit daran kein Interesse. Beim Split Pro sind sogar Knöpfe auf der Rückseite, die vielleicht einen kleinen Vorteil in manchen Spielen bringen. Wie gesagt habe ich das aber nicht getestet.

Die großen Unterschiede sind die die Größe und der Akku. Die Split Pro sind nur im Handheldmodus benutzbar. Sie haben keine eigenen Akkus. Dafür sind sie um einiges Größer und sind deswegen für manche die Traum Joy Cons. Mir sind sie allerdings etwas zu groß. Wenn sie an der Switch angebracht sind wächst die Switch fast auf Schultergröße an. Deswegen gefällt mir die Alternative von Echtpower etwas besser. Sie lassen sich auch im TV Modus verwenden und haben ebenfalls eine Vibrationsfunktion. Diese fehlt den Split Pros nämlich auch. Der einzige kleine Schönheitfleck den die Echtpowers haben ist, das im Dunkeln die inneren Dioden, die den Player anzeigen, durch das Plastik scheinen. Das ist aber wirklich zu vernachlässigen. Ich bin mit den Echtpowern wirklich zufrieden. Genau das was ich gesucht habe!

Hearthstone Schlachtfeld: Neues Wertungssystem

Immer noch ist der Schlachtfeldmodus mein bevorzugter Modus in Hearthstone. Natürlich kann auch dieser frustrierend sein, aber ich finde ihn auch abwechslungsreicher und motivierender als den Standardmodus. In Duelle und Arena bin ich zu unerfolgreich als das ich dort viel Spass habe. Das liegt dort aber auch an der Erfahrung der bestehenden Meta. Den Modi kann ich aber ihren speziellen Reiz, dort Preise gewinnen zu können, nicht absprechen.

Das ist in meinen Augen auch das größte Problem am Schlachtfeldmodus. Es geht um nichts. Ich kann nichts freispielen, nichts gewinnen und wie sich die Wertung errechnet weiß auch niemand. Ich gehe immer noch davon aus das es sich dabei um absoluten Zufall handelt. Irgendwer würfelt wie viele Punkte man nach einer Partie bekommt.

Ich würde es wichtig finden dort etwas mehr mit offenen Karten zu spielen. Ich habe mir etwas Gedanken gemacht wie man die Punktewertung für alle verständlich machen könnte.

Hier mein Vorschlag:
Alle Spieler starten mit oPkt in eine Partie. Für folgende Errungenschaften bekommt man Plus bzw Minus Punkte. Fangen wir mit den Einzelnen Plätzen an:

1. 80
2. 60
3. 40
4. 20
5. -20
6. -40
7. -60
8. -80

Für jeden Spieler in der Lobby der über einen geranked ist, bekommt +2 Punkte. Ebenso werden einem 2 Punkte abgezogen für jeden schwächeren Spieler in der Lobby. Somit startet der stärkste Spieler mit -14Pkt und der Schwächste startet mit +14Pkt.

Für jede gewonnene Runde und jeden selbst eliminierten Spieler bekommt man ebenfalls +2Pkt

Durch dieses System würde man am Ende sehen ob man wirklich eine gute Leistung hingelegt hat. So hätte man mehr Spass wenn man sich dann mal über 100Pkt freuen könnte oder trotz eines 5. Platzes keine Minuspunkte bekommen würde. Beim jetzigen System habe ich diese Euphorie bei der Punktevergabe nicht.

Und auch wichtig: Zeigt uns endlich welche Ränge bzw wie viele Punkte die Spieler haben!!!!! Das würde auch etwas mehr Motivation bringen!

Doctor Who hat mich zurück

Ich bin endlich dazu gekommen die zwölfte Staffel des Doktors zu schauen. Bei dieser Staffel hatte ich es gelassen sie bereits auf englisch zu schauen. Durch die schlechte elfte Staffel hatte ich nicht das Verlangen sofort zu schauen. Ich konnte warten bis die Serie auf deutsch verfügbar war. Vorneweg das werde ich vermutlich bei der nächsten Staffel nicht schaffen. Ich fand diesen Run sehr stark.

Ich verstehe das diese Staffel bei Fans sehr umstritten ist. Sie schreibt die komplette Geschichte des Doktors um. Aber so schafft die Staffel es von Folge zu Folge eine Spannung aufzubauen und am Ende mit einem großen Knall zu enden. Das mangelte an der letzten Staffel besonders. Es gibt wenige Ausreißer nach unten bei den Folgen. Aber das gab es schon immer in Doctor Who.  Auf die besten SciFi Geschichten folgt der größte Mist. In dieser Staffel kommt der Mist aber nicht so oft vor.

Der Plot der Staffel dreht sich um den Master, der die wahre Geschichte der Time Lords heraus gefunden hat. Ich muss sagen das der Master bei mir so langsam die Faszination verloren hat. Die große Trauer von Peter Capaldi als Missy gestorben ist verliert somit sehr an Bedeutung. Natürlich war es klar das der Master auf kurz oder lang wieder kommt. Das es dann aber so schnell nach nur einer Staffel sein muss, nimmt etwas die Relevanz des Ganzen. Nichtsdestotrotz wird die Rolle von Sacha Dhawan toll interpretiert. Ich würde die Rolle des Master mit der Rolle des Jokers bei Batman vergleichen. Da kann man mit ein bisschen Talent nur brillieren.

Die Begleiter des Doktors haben ähnlich viel Raum wie in der Staffel zuvor. Aber es gibt einige schöne Momente. Besonders der Moment zwischen Graham und Yasmin am Ende der Staffel ist gut gelungen. Yasmin hat sowieso die beste Charakter-Entwicklung genossen. Man merkt der Figur an, das sie endlich auf eigenen Beinen stehen will, und nicht nur vom Doktor abhängig zu sein. Graham fand ich auch in der ersten Staffel schon super. Nur Ryan find ich immer noch blass in der Rolle.

Im Großen und Ganzen find ich es dieses Jahr wirklich wieder Klasse. Freue mich auf das Silvester Special, welches ich dann vermutlich wieder auf Englisch schauen werde. Dann diesmal werde ich nicht so lange warten können.

Hearthstones neuste Helden

Ich krebse auf dem Schlachtfeld immer noch um die 7000 Punkte rum. Mal besser mal schlechter. Aber der Modus macht mir immer noch am meisten Spass und ist mein großer Zeitfresser. Das schöne an dem Modus das kleine Veränderungen, und von denen gibt es häufiger welche als im Standardspiel, große Veränderungen der Meta auslösen.

So eine Veränderung gab es nun wieder und es wurden drei neue Helden hinzugefügt.

Hier eine kleine Meinung zu jedem der neuen.

 

Ihre Eigenschaft finde ich nicht schlecht. Bestimmt braucht man da ein gewisses Glück das die Gegner ähnliche Decks wie man selber spielt und vermutlich bringt die Eigenschaft auch erst zum späteren Spiel viel. Aber es ist eine interessante Eigenschaft und bestimmt spielbar 

Vermutlich die Beste der drei neuen Eigenschaften. Mit Murlocs sollte das eine gute Kombination geben können.

Von dem halte ich gar nichts! Kann mir keine passende Idee dazu einfallen lassen. Denke das er weit unten in den Rankings landen wird

2 Crime Serien

Zur „Nebenbei-Beschallung“ habe ich die letzten Wochen zwei Crime Serien geschaut. Stumptown mit Colbie Smulders und The Rookie mit Nathan Fillion. Beide Serien sind bei Sky verfügbar.

Beide Serien sind ok. Keine neuen Sterne am Serienhimmel. Aber sehr solide.

Bei The Rookie gefallen mir die einzelnen Fälle der Woche besser dafür gefällt mir die Charakterzeichnung bei Stumptown besser.

Beide bekommen 3 von 5 Schränken

Space Force – Kurze Meinung

Space Force ist die nächste ambitionierte Netflix Serie.

Darin übernimmt Steve Carell die neu gegründete Space Force. Diese versucht auf Anweisung des Präsidenten, der wie Trump sehr gerne twittert, das Weltall zu erobern.

Space Force wirkt wie eine Sitcom. Jede Folge hat ein eigenes Thema und der Plot Folgenübergreifend ist zwar vorhanden aber nicht wirklich tiefgründig. Leider ist die Serie nicht besonders komisch. Ehrlich gesagt erinnere ich mich nicht an einen Gag. Und das Ganze ist er einen Tag her das ich es gesehen habe.

Die Besetzung ist allerdings sehr gut. Steve Carell muss man einfach mögen, aber auch der Rest des Cast macht eine gute Figur. Die Figuren sind sehr gut geschrieben und liebenswert.

Nach 10 Folgen muss ich sagen, das ich zwar unterhalten war, aber auch nicht sehnsüchtig auf Staffel 2 warte. Und das obwohl die erste Staffel mit einem großen Cliffhanger endet.

Die Serie bekommt von mir 3 von 5 Schränken. Tut nicht weh, aber verpassen tut man auch nichts.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Hearthstone: Schlachtfeld läuft

Hier ist etwas Zeit ins Land gegangen für das Hearthstone Update. Ich habe ein Paar Spiele im Standard Modus gespielt und bin dort auf Platin 7 gekommen. Das könnte besser sein! Aber das größte Problem das ich habe ist, das es im Schlachtfeldmodus sehr gut läuft. Somit verbringe ich dort die ganze Zeit ;-)

Inzwischen bis ich bei über 7000 Punkten. Sehr viele Partien beende ich mit vielen Mechs und auch nicht höher als Stufe 4. Bin mir nicht sicher ob das ein spezieller Spielstiel von mir ist, oder ob das zur Zeit das Maß der Dinge ist. Auf dieser „niedrigen“ Stufe kann man die Mechs bereits ausreichend powern und mit Gottesschild bestücken.